LTE Antenne

LTE versorgt nicht nur mobile Geräte wie Smartphones, Tablets und Notebooks mit schnellerem Internet, auch als Ersatz für den Heimgebrauch ist die neue Technik interessant. Besonders in Gebieten, in denen bisher kein DSL verfügbar ist, ist LTE eine gute Alternative für einen schnellen Internetanschluss. Besonders in einem solchen Fall ist jedoch die richtige Antenne sehr wichtig.

Signalverstärkung durch LTE Antennen

LTE kann prinzipiell auch empfangen werden, wenn das Smartphone keinen Empfang anzeigt. Eine Richtfunkantenne erhält auch in relativ weiter Entfernung zum Sendemast noch ein gutes Signal. In ländlichen Regionen sind solche LTE Antennen in der Regel die beste Wahl. Bei der Aufstellung sollte die Antenne dabei so hoch wie möglich platziert werden. Weiterhin muss die Antenne außerdem auf den Funkmast ausgerichtet werden. Wo genau sich die Basisstation befindet, kann beim jeweiligen Mobilfunkanbieter erfragt werden. Einige Anbieter bieten im Internet auch Übersichtskarten an, auf denen die Lage der Sendemasten in Erfahrung gebracht werden kann.

Auch in der Stadt kann LTE als Festnetzalternative sinnvoll sein. Selbst in einigen Großstädten werden einzelne Haushalte aus technischen Gründen bis heute nicht mit schnellem DSL versorgt. Auch andere Alternativen wie das Kabelnetz sind mancherorts nicht verfügbar. Die LTE Mobilfunktechnik ist jedoch an keinerlei Leitungen gebunden und kann überall empfangen werden, sofern sich eine entsprechende Basisstation in der Nähe befindet. Momentan befindet sich der LTE Ausbau in vollem Gange und es werden immer mehr Gebiete mit dem neuen Mobilfunkstandard versorgt. Mit der richtigen LTE Antenne kann ein Signal auch empfangen werden, wenn der Sendemast sich etwas weiter entfernt befindet. Ist die Basisstation jedoch in unmittelbarer Nähe, kann auch schon eine vergleichsweise einfache Rundstrahlantenne ausreichen. Um ein jederzeit stabiles Signal zu garantieren und auch eine zufriedenstellende Geschwindigkeit zu erreichen, sollte jedoch bei der Antenne für den LTE Empfang nicht gespart werden.

Wie kann ich LTE empfangen?

Wer sich bei der Wahl der richtigen Antenne unsicher ist, kann auch beim Anbieter weitere Informationen einholen. Prinzipiell sollten für LTE nur Systeme mit zwei Antennen genutzt werden, da sie eine beträchtlich höhere Signalstärke erzielen als Einzelantennen. Auch wichtig ist, dass das Empfangsgerät für den Betrieb mit den Antennen geeignet ist. Bei einem solchen Gerät kann es sich beispielsweise um einen Router oder ein Modem handeln.

Ist die LTE Leitung nur für die Nutzung durch eine einzige Person vorgesehen, kann eine LTE Antenne unter Umständen auch gar nicht nötig sein. Schon heute gibt es von unterschiedlichen Herstellern LTE Sticks, die einen Computer direkt mit dem mobilen Internet im 4G Standard versorgen. Die kleinen Geräte haben eine Antenne direkt eingebaut, sodass der Anschluss an eine externe Antenne nicht nötig ist. Der Betrieb ist jedoch nur in unmittelbarer Nähe zu einer Basisstation sinnvoll, da die kleinen Antennen natürlich nur über eine weit geringere Sendeleistung als eine Richtfunkantenne verfügen. Vor dem Kauf von Geräten sollte deshalb im Voraus unbedingt die Versorgungslage am eigenen Wohnort überprüft werden.

Beliebt ist auch das Nutzen eines Smartphones als Router. Durch das sogenannte Tethering kann ein Mobiltelefon die eigene Internetanbindung problemlos mehreren Geräten per WLAN, Bluetooth oder USB zur Verfügung stellen. Eine solche Lösung ist zwar vorübergehend durchaus empfehlenswert, dauerhaft kann ein derartiges Setup jedoch nicht überzeugen. Die Smartphones lassen wichtige Schutzfunktionen eines richtigen Routers vermissen und auch die Verbindung erreicht in der Regel nur eine relativ geringe Qualität. Verbindungsabbrüche kommen sehr viel häufiger vor und auch die Geschwindigkeit sowie die Reaktionszeit lassen zu wünschen übrig. Wer LTE als Festnetzalternative nutzen möchte, kommt deshalb um den Kauf entsprechender Hardware nicht herum. Ein LTE Router verursacht jedoch weit geringere Kosten als ein modernes High End Smartphone.

Die Installation einer LTE Antenne

Je nach Wohnort kann die Installation einer LTE Antenne sehr kompliziert ausfallen und vor allem Laien vor große Probleme stellen. Bei Unsicherheiten sollte die Installation deshalb lieber von entsprechendem Fachpersonal durchgeführt werden. Gerade bei Richtfunkantennen ist die Positionierung von entscheidender Bedeutung für die Signalqualität. Kleinere Rundstrahlantennen können hingegen in manchen Fällen sogar bewegt werden, bis das optimale Signal gefunden wird. Als Faustregel gilt jedoch, dass ein LTE Signal außerhalb eines Gebäudes sehr viel besser ausfällt als umgekehrt. Für den durchgängigen Heimbetrieb ist deshalb die Anbringung an einer Außenwand des Hauses empfehlenswert.

Erhältlich sind mittlerweile auch Zimmerantennen für den LTE Empfang, die in ihrer Sendeleistung jedoch kaum ein durchschnittliches Smartphone übertreffen. Empfängt eine solche Antenne jedoch ein gutes Signal, spricht auch nichts gegen den Einsatz. Einige Router bieten sogar schon fest eingebaute Antennen, die bei entsprechender Nähe zur Basisstation ebenfalls ausreichen können. Bei der Überprüfung des Signals sollte jedoch nicht nur die Geschwindigkeit beachtet werden, auch die Latenzzeit ist von entscheidender Wichtigkeit. Ein gutes LTE Signal sollte nicht länger als 20 ms benötigen. Bei höheren Reaktionszeiten sind besonders zeitkritische Anwendungen wie Onlinespiele oder Videotelefonie kaum nutzbar. Eine gute LTE Antenne kann dabei im Zweifel sowohl die Geschwindigkeit als auch die Reaktionszeit einer LTE Verbindung spürbar verbessern.