LTE FAQ

  1. Was ist LTE?

    LTE ist der Name eines neuen Mobilfunkstandards, der den bisherigen UMTS oder 3G Standard ablösen soll. LTE steht dabei für „Long Term Evolution“, was frei übersetzt soviel bedeutet wie „Langzeitentwicklung“. Das Mobilfunknetz soll in absehbarer Zeit mit schnellen Internetverbindungen ausgestattet werden, um den steigenden Anforderungen gerecht zu werden. In der Werbung wird LTE auch gerne als 4G bezeichnet, was jedoch nicht ganz korrekt ist. Nach den Anforderungen der 3GPP handelt es sich eigentlich nur um einen 3.9G Standard, allerdings sind die Mobilfunkbetreiber in keiner Weise daran gebunden, solche Bezeichnungen zu übernehmen.

  2. Was sind die Vorteile von LTE?

    Der offensichtlichste Vorteil von LTE ist die im Vergleich zu bisherigen mobilen Datenverbindungen enorm gestiegene Geschwindigkeit. Darüber hinaus fällt auch die Reaktionszeit kürzer aus, in der Summe kann eine LTE Verbindung so problemlos mit einem Festnetzanschluss konkurrieren.

  3. Wie schnell ist LTE?

    Die Spezifikationen sehen bei LTE bis zu 300 Mbit/s im Downlink sowie bis zu 75 Mbit/s im Uplink vor. Die tatsächliche Geschwindigkeit hängt jedoch von mehreren Faktoren, unter anderem der verwendeten Frequenzen sowie der Anzahl der Nutzer, ab. Während die maximalen Datenraten in Versuchen bereits erreicht werden konnten, ist in der Praxis mit einer etwas niedrigeren Geschwindigkeit zu rechnen. Bisher sind für Endkunden Anschlüsse mit bis zu 100 Mbit/s verfügbar, in Zukunft können jedoch durchaus noch schnellere LTE Anschlüsse angeboten werden.

  4. Werden jetzt noch mehr Mobilfunktürme gebaut?

    An einigen Orten werden im Zusammenhang mit LTE zweifelsohne neue Mobilfunkmasten entstehen. Der Neubau von Funktürmen hält sich aber in Grenzen, da auch bestehende Basisstationen auf LTE umgerüstet werden können.

  5. Brauche ich ein neues Gerät für LTE?

    Ja, ein neues Gerät ist für die Nutzung von LTE zwingend erforderlich. Alte Geräte können das neue Netz nicht nutzen und lassen sich in der Regel auch nicht umrüsten. Verfügt ein Gerät über einen USB-Anschluss, reicht jedoch schon ein einfacher LTE Surfstick.

  6. Kann ich LTE auch im Ausland nutzen?

    LTE im Ausland zu nutzen ist rein technisch problemlos möglich, bisher existieren jedoch unter den verschiedenen Anbietern noch keine Roamingverträge. In der Praxis kann ein LTE Gerät mit deutschem Vertrag deshalb noch nicht im Ausland genutzt werden. Es ist jedoch nur eine Frage der Zeit, bis das LTE Roaming in den wichtigsten Ländern realisiert wird.

  7. Eignet sich LTE auch für Zuhause?

    Ja, LTE eignet sich hervorragend für den Einsatz zuhause. Der neue Mobilfunkstandard kann in allen Disziplinen mit DSL- oder Kabelverbindungen mithalten. In der Geschwindigkeit fällt LTE oftmals sogar höher aus als das schnelle VDSL.

  8. Was ist bei LTE zuhause zu beachten?

    Um LTE zuhause zu nutzen, wird in jedem Fall eine geeignete Antenne benötigt. Bei einem starken Signal kann schon eine integrierte Antenne, wie sie sich in LTE Sticks, Mobiltelefonen und anderen Geräten befindet, völlig ausreichen. Bei einem schwächeren Signal ist jedoch die Installation einer Außenantenne erforderlich, um langfristig ein störfreies und schnelles Signal zu garantieren. Soll LTE von mehreren Personen gleichzeitig genutzt werden, ist außerdem ein LTE Router empfehlenswert.

  9. Wie teuer ist LTE?

    Die Preise in der Mobilfunkbranche ändern sich ständig, genaue Preisangaben können deshalb kaum gemacht werden. Momentan befinden sich die LTE Preise noch auf einem etwas höheren Niveau als vergleichbare Festnetz- oder Mobilfunkanschlüsse. Das liegt aktuelle aber vor allem noch an der relativ geringen Nutzerzahl. Mit steigender Nachfrage und immer besserem Netzausbau werden auch die Preise von LTE in Zukunft fallen. Nicht zuletzt durch den sehr starken Konkurrenzkampf in der Mobilfunkbranche.

  10. Wie steht es um den Netzausbau?

    Momentan ist LTE leider noch weit von einer flächendeckenden Verfügbarkeit entfernt. Der Ausbau schreitet jedoch stetig voran. Zunächst werden aber vor allem kleinere Ortschaften versorgt, in denen bisher keine Möglichkeit für schnelles Internet vorhanden war. Die Bundesregierung möchte so jedem Bürger den Zugang zum Internet in einer akzeptablen Geschwindigkeit ermöglichen. Die Anbieter sind dabei an Prioritäten gebunden, erst wenn eine bestimmte Anzahl an unterversorgten Gebieten versorgt ist, dürfen Gebiete mit einer niedrigeren Priorität versorgt werden. Dieses Prinzip ist in Deutschland einzigartig, in anderen Ländern werden wie schon bei den Vorgängertechnologien zuerst Ballungsgebiete wie Großstädte bedient.

  11. Für welche Anwendungen eignet sich LTE?

    LTE eignet sich ausnahmslos für alle Webanwendungen. Dazu zählen auch zeitkritische Anwendungen wie Videotelefonie oder Spiele. Mit Reaktionszweiten von unter 10 ms fallen hier keine Verzögerungen mehr auf.

  12. Welche Geräte unterstützen LTE?

    LTE wird von einer breiten Palette an Geräten unterstützt. Dazu zählen natürlich Smartphones und Tablets, aber auch Notebooks, Router und viele andere Geräte. Bisher sind auf dem Markt jedoch nur wenige Geräte erhältlich, da die Nachfrage sich noch in Grenzen hält. In Zukunft ist davon auszugehen, dass zumindest die Highend Geräte im Bereich Smartphones und Tablets den neuen Mobilfunkstandard unterstützen werden. Das iPad 3 sowie das Samsung Galaxy S III nutzen bereits LTE, allerdings nur in den USA, da die europäischen Frequenzen von den integrierten Modulen nicht unterstützt werden. Grundsätzlich ist eine LTE Unterstützung für jede Art von Gerät denkbar, das es auch schon in einer UMTS Ausführung gab.

  13. Brauche ich mit LTE noch einen Festnetzanschluss?

    Ein Festnetzanschluss ist mit LTE nicht mehr unbedingt erforderlich, da per LTE sowohl das Internet als auch Sprachanrufe realisiert werden können. Wer möchte, kann jedoch neben LTE auch weiterhin einen Festnetzanschluss nutzen. Vorteile entstehen daraus jedoch nicht.

  14. Wird LTE das Festnetz ersetzen?

    Es ist immer schwierig, Voraussagen zu treffen, jedoch besteht durchaus die Möglichkeit, dass das Festnetz mit LTE obsolet wird. Die Funktechnik bietet alle Vorzüge von schnellen DSL-Anschlüssen, ohne dass eine komplizierte Installation nötig wäre. Würden sich aber tatsächlich alle Bundesbürger in das LTE Netz einwählen, wäre ein sehr leistungsstarkes Netz erforderlich. Davon abgesehen steht auch die Entwicklung im Festnetz nicht still und es lässt sich nur schwer sagen, ob die Geschwindigkeiten dort in naher Zukunft nochmals erhöht werden können. Sollte LTE jedoch tatsächlich das Festnetz ersetzen, wird dieser Prozess sicherlich viele Jahre in Anspruch nehmen.

  15. Ist LTE abwärtskompatibel?

    Nicht direkt, zwar lassen die meisten Geräte eine Nutzung der alten Netze zu, LTE an sich ist jedoch nicht kompatibel mit bisherigen Standards. Daraus entstehen einige Probleme, beispielsweise ist die Übertragung von Telefonaten oder SMS per LTE noch problematisch. Bei LTE handelt es sich um eine reine IP-Lösung, die Nutzung von vermittlungsbasierten Diensten ist nicht vorgesehen. Die Mobilfunkanbieter arbeiten derzeit fieberhaft an Lösungen, als Übergangslösung werden LTE Nutzer für Anrufe oder SMS in ein älteres Netz eingewählt. Das führt nicht nur zu teils langen Wartezeiten, es belastet auch den Akku eines Gerätes zusätzlich. Wann mit einer besseren Lösung zu rechnen ist, lässt sich nicht vorhersagen.

  16. Lohnt es sich, jetzt schon ein LTE Gerät zu kaufen?

    Das ist in großem Maße abhängig von den eigenen Anforderungen. Wer immer und überall einen schnellen Internetanschluss benötigt, für den kann sich LTE schon jetzt lohnen. Auch wenn kein DSL verfügbar ist, ist DSL eine sinnvolle Option. Als Spielerei stellt sich LTE jedoch als teurer Spaß heraus und wer noch etwas abwartet, bekommt unter Umständen sogar bessere Geräte zu günstigeren Preisen. Prinzipiell lässt sich ein jetzt gekauftes Gerät aber auch in Zukunft problemlos nutzen. Ob sich ein Kauf jetzt schon rentiert, muss jeder für sich selbst entscheiden.

  17. Bei welchen Anbietern gibt es LTE?

    LTE wird in Deutschland von allen Anbietern angeboten. Es besteht also freie Auswahl zwischen T-Mobile, Vodafone, O2 und E-Plus. E-Plus ersteigerte jedoch lediglich LTE Frequenzen im Bereich von 2600 MHz, was eine Versorgung von ländlichen Gebieten erschwert.

  18. Ist LTE an meinem Wohnort verfügbar?

    Das lässt sich am einfachsten über einen Verfügbarkeitscheck der Mobilfunkanbieter herausfinden. Jeder Anbieter bietet den Kunden Übersichtskarten oder Testroutinen an, mit denen die Verfügbarkeit am eigenen Wohnort überprüft werden kann. Dabei wird auch genau aufgeschlüsselt, ob der Empfang in Gebäuden möglich ist oder ob sich nur eine Nutzung im Freien lohnt. Da die Netze sich derzeit im stetigen Ausbau befinden, lohnt es sich, öfter auf diesen Seiten vorbeizuschauen.

  19. Brauche ich für LTE eine neue SIM-Karte?

    Rein technisch ist für die Nutzung von LTE keine neue SIM-Karte erforderlich, einige Anbieter geben ihren Kunden jedoch trotzdem eine eben solche. Ob eine neue Karte erforderlich ist, erfragt ein Nutzer am besten direkt beim Anbieter.

  20. Kann ich LTE zu meinem aktuellen Vertrag zubuchen?

    Bisher bietet noch kein deutscher Mobilfunkanbieter die Option, LTE zu einem bestehenden Vertrag hinzuzubuchen. In der Zukunft ist mit solchen Angeboten aber durchaus zu rechnen.

  21. Gibt es LTE auch auf Prepaid Basis?

    Nein, bisher gibt es noch keine LTE Tarife auf Prepaid Basis. Angekündigt wurden solche Tarife jedoch schon von der Deutschen Telekom, im Jahr 2013 sollen auch LTE Prepaid Karten im Handel verfügbar sein. Preise nannte das Unternehmen dabei jedoch leider nicht.

  22. Gibt es bei LTE eine Drosselung?

    Ja, wie schon bei 3G gibt es auch bei LTE nach Erreichen eines bestimmten Datenvolumens eine Drosselung. Bei mobilen Tarifen wird dabei meist wieder auf 64 kbit/s gedrosselt, stationäre Anschlüsse erfahren eine Verringerung der Geschwindigkeit auf 384 kbit/s. Das Datenvolumen fällt bei LTE Tarifen in der Regel jedoch deutlich höher aus als bei UMTS. So können bei einem Heimanschluss bis zu 50 GB Volumen gebucht werden, für mobile Anschlüsse findet sich kein Tarif mit weniger als 1 GB High Speed Volumen.

  23. Was ist LTE Advanced?

    LTE Advanced bezeichnet eine Nachfolgetechnologie von LTE, die noch schnellere Geschwindigkeiten ermöglichen soll. Bis zu 1Gb/s soll so in Zukunft mithilfe des Mobilfunknetzes übertragen werden. Ähnlich wie HSPA handelt es sich dabei um eine Technik, die das bestehende LTE Netz erweitern soll. Größere Ausbaumaßnahmen sind damit nicht nötig, oft reicht sogar schon ein Software Update an der Basisstation. Wann genau LTE Advanced eingeführt wird, ist noch nicht bekannt.

  24. Können sich mehrere Nutzer eine LTE Leitung teilen?

    Ja, LTE kann problemlos auch von mehreren Nutzern gleichzeitig genutzt werden. Dafür bedarf es lediglich eines geeigneten Gerätes, beispielsweise ein Router. Aber auch die meisten Smartphones können ihren Internetanschluss teilen. Dazu kommt das sogenannte Tethering zum Einsatz. Damit können andere Geräte sich über USB, Bluetooth oder WLAN mit dem jeweiligen Gerät verbinden. Einige Anbieter untersagen eine solche Nutzung in den AGB jedoch ausdrücklich. Die Nutzung ist in den meisten Fällen trotzdem möglich, bisher sind keine Fälle bekannt, in denen die Nutzung von Tethering Konsequenzen nach sich gezogen hätte. Trotzdem ist die Funktion mit Vorsicht zu genießen.