LTE Smartphones

Die neue Mobilfunktechnik LTE kommt vor allem bei Mobiltelefonen zum Einsatz. Die Geschwindigkeiten und Reaktionszeiten von mobilen Datenverbindungen sollen endlich mit DSL Leitungen konkurrieren können. Vor allem in Zeiten der modernen Smartphones wird eine schnelle Anbindung an das Internet immer wichtiger. Während der Ausbau des LTE Netzes sich bereits in vollem Gange befindet, sind entsprechende Endgeräte jedoch noch rar gesät.

Welche Smartphones unterstützen schon LTE?

Als Vorreiter im Bereich von LTE gilt der koreanische Hersteller Samsung. Schon im Jahr 2011 kam das Samsung Craft auf den Markt, das sich problemlos per LTE in das Internet einwählen konnte. Später folgte das Samsung Droid Charge, das über einen größeren Bildschirm sowie eine höhere Leistung verfügt. Auch die Konkurrenz veröffentlichte einige wenige LTE Smartphones, vor allem das HTC Thunderbolt sorgte für hohes Aufsehen. Insgesamt verhalten sich die Hersteller von Smartphones jedoch noch sehr zögerlich. Eine Trendwende erwarten Experten mit dem Erscheinen des Samsung Galaxy S3, das ebenfalls in einer LTE Variante angeboten wird. Das Vorgängermodell Galaxy S2 erfreute sich bei den Kunden hoher Beliebtheit und gehört zu den meistverkauften Android Smartphones weltweit. Erreicht das Galaxy S3 ähnliche Verkaufszahlen, wären schlagartig viel mehr Endgeräte mit LTE Unterstützung in Kundenhänden. Damit würde sich automatisch auch die Nachfrage nach der neuen Technik erhöhen, was zu einem schnelleren Ausbau der Netze führen könnte. Auch das bisher nicht vorgestellte iPhone 5 wird mit hoher Wahrscheinlichkeit LTE unterstützen. Sämtliche bisher erschienene LTE Smartphones haben jedoch eines gemein. Sie unterstützen lediglich LTE Frequenzen für den amerikanischen Raum. In Deutschland kann LTE mit diesen Geräten bisher also nicht genutzt werden.

LTE Smartphones in Deutschland

Anders als in den USA nutzen deutsche Mobilfunkbetreiber nicht den 700 MHz Bereich, um LTE zu realisieren. Stattdessen kommen Frequenzen im Bereich von 800 MHz zum Einsatz, die im Zuge der Digitalen Dividende versteigert wurden. Als Folge kann das deutsche LTE Netz mit amerikanischen Geräten nicht genutzt werden. Ein für den europäischen Markt gedachtes LTE Smartphone benötigt also andere Hardware, die speziell auf die hiesigen Frequenzen abgestimmt ist. Alternativ wäre natürlich auch ein Smartphone denkbar, das sämtliche Frequenzen abdeckt. Bisher erschienen jedoch lediglich Geräte für den amerikanischen Markt. In Deutschland sind lediglich Router und USB-Sticks erhältlich, die sich den neuen Mobilfunkstandard zunutze machen können. Experten rechnen jedoch damit, dass bereits in diesem Jahr auch hierzulande passende Geräte erscheinen werden. Sehr interessant wird in diesem Zusammenhang sicherlich die Vorstellung des neuen Apple Smartphones iPhone 5.

Akkubelastung durch LTE

LTE wurde nicht nur mit Blick auf schnellere Geschwindigkeiten entwickelt. Auch die Akkubelastung spielte bei der Entwicklung des Standards eine große Rolle. Heutige Smartphones erreichen zwar eine hohe Leistung, die Technik der Akkus hinkt allerdings etwas hinterher. Nutzer von Smartphones kennen das Problem, dass das Smartphone oft noch nicht mal einen ganzen Tag durchhält. LTE sollte eigentlich etwas gegen die hohe Akkubelastung unternehmen, bisher ist jedoch das Gegenteil der Fall. Da LTE bisher noch nicht flächendeckend verfügbar ist, müssen die Geräte sich ständig auch in die älteren Netze einwählen, was den Akku noch stärker belastet als zuvor. Auch für Anrufe und SMS wird bis heute noch das sogenannte Fallback Verfahren genutzt. Bei einem Anruf wählt sich ein LTE Smartphone also automatisch in ein 2G oder 3G Netz ein, selbst wenn LTE verfügbar ist. Eine spürbare Veränderung dieser Problematik ist erst mit der flächendeckenden Verfügbarkeit von LTE zu erwarten.

Vorteile von LTE Smartphones

Schon heute bieten LTE Smartphones jedoch viele Vorteile. Der offensichtlichste Vorteil ist dabei natürlich die enorm gestiegene Datenrate bei mobilen Datenverbindungen. Bis zu 100 Mbit/s sind heute schon möglich, theoretisch erlaubt LTE sogar Geschwindigkeiten von bis zu 300 Mbit/s. Damit sind Downloads auch unterwegs kein großes Problem mehr, lediglich eine eventuelle Drosselung durch den Anbieter nach Erreichen eines bestimmten Datenvolumens könnte das Surfvergnügen noch einschränken. Webseiten stellen mit der neuen Technik jedoch überhaupt kein Problem mehr da, selbst mit sehr komplexen Inhalten erscheinen die Seiten innerhalb von wenigen Sekunden auf dem Display. Weniger offensichtlich ist für viele Anwender jedoch der Vorteil durch die spürbar niedrigere Reaktionszeit bei LTE. Während eine 3G Verbindung Latenzzeiten von 200 ms und mehr verursacht, kann per LTE eine Reaktionszeit von unter 10 ms erreicht werden. Das Internet funktioniert so spürbar schneller und viele zeitkritische Anwendungen werden so überhaupt erst ermöglicht. Videotelefonie funktioniert so endlich ohne störende Verzögerungen und auch Online Spiele sind unterwegs problemlos möglich. Viele Nutzer werden durch die gesunkene Übertragungszeit einen höheren Nutzen spüren als durch die gestiegene Datenrate.

Die Zukunft von LTE Smartphones

LTE Smartphones werden sich über kurz oder lang als neuer Standard durchsetzen, in einigen Jahren werden wohl überhaupt keine Geräte mehr erscheinen, die den neuen Mobilfunkstandard nicht unterstützen. Bei den Highend Modellen findet diese Trendwende schon jetzt statt. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis auch Mittelklasse Smartphones und Einsteigermodelle mit LTE Empfangsgeräten versorgt werden. Wie viel Zeit dieser Wandel in Anspruch nehmen wird, lässt sich jedoch nicht vorhersagen. Es ist jedoch davon auszugehen, dass es schneller vonstattengehen wird als seinerzeit bei der Umstellung auf UMTS. Der Netzausbau ist von den Mobilfunkbetreibern vergleichsweise einfach zu bewerkstelligen, in vielen Fällen werden nicht einmal neue Basisstationen benötigt. Die Hard- und Software an vorhandenen Sendemasten muss lediglich aktualisiert werden. Beim Kauf eines LTE Smartphones sollten Kunden jedoch einige Punkte beachten. Wichtig ist, dass ein Gerät über eine Leistung verfügt, die LTE auch in vollem Umfang nutzen kann. So nützt die schnellere Verbindung beispielsweise wenig, wenn das Smartphone mangels entsprechender Leistung Webseiten nur langsam aufbauen kann. Für die Nutzung von LTE ist daher ein Smartphone empfehlenswert, das wenigstens über einen Dualcore Prozessor verfügt. Damit ist sichergestellt, dass die neue Technik auch in allen Bereichen für spürbare Vorteile sorgt. Davon ab sollte ein LTE Smartphone aber auch in jedem Fall die älteren Mobilfunkstandards unterstützen, damit ein Anwender jederzeit erreichbar ist. Vor allem in der Anfangszeit des LTE Netzes ist dies von entscheidender Bedeutung, da LTE bisher nur in einigen wenigen Gebieten verfügbar ist. Unterstützt ein Smartphone ausschließlich LTE, sind in unterversorgten Gebieten noch nicht einmal Anrufe oder SMS möglich.