Sony präsentiert LTE-Smartphone Xperia Z

Auf der CES in Las Vegas stellte Sony endlich sein neues Flaggschiff vor. Das Gerät, das in Gerüchten aus dem letzten Jahr noch als Xperia Odin bekannt war, hört jetzt ganz offiziell auf den Namen Xperia Z. Und es weiß in vielerlei Hinsicht zu gefallen.

Smartphone mit 5 Zoll Display

Mit 5 Zoll Bildschirmdiagonale ist das Display des Xperia Z größer als das ohnehin schon riesige Display des beliebten Galaxy S3. Doch nicht nur in dieser Kategorie übertrumpft das neue Smartphone die meisten aktuellen Mitbewerber. Auch die Auflösung sucht derzeit ihresgleichen. In Deutschland ist das Sony Xperia Z das erste Smartphone, das über eine Full-HD-Auflösung verfügt. Das bedeutet, dass sich auf dem 5-Zoll-Display 1920 x 1080 Pixel tummeln. Daraus ergibt sich eine Pixeldichte von sagenhaften 443 ppi, was jedes Retina-Display deutlich in den Schatten stellt. Selbst kleinste Schriften erscheinen dadurch knackscharf und sind immer gut lesbar.

Für genügend Leistung bei dieser hohen Auflösung sorgt ein Quad-Core-Prozessor, der mit 1,5 GHz taktet und so mehr als genug Leistung für alle nur vorstellbaren Anwendungen bietet. Dem Prozessor stehen zwei Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite, darüber hinaus werden 16 GB interner Speicher geboten, der sich durch bis zu 64 GB große Micro-SD-Karten erweitern lässt. Was die Hardware angeht, ist das Xperia Z insgesamt auf Augenhöhe mit dem ebenfalls sehr schnellen Galaxy Note 2, allerdings verfügt das Display über deutlich natürlichere Farben und die höhere Auflösung sorgt ebenfalls dafür, dass das Bild einfach schärfer wirkt.

Schnell im mobilen Internet unterwegs

Für ein High-End-Smartphone ist es im Jahr 2013 schon fast Pflicht, dass auch der neue Datenstandard LTE unterstützt wird. Das Xperia Z erfüllt diese Vorgabe, in Deutschland werden dabei erfreulicherweise auch alle wichtigen Frequenzen unterstützt, sodass der Anbieter frei gewählt werden kann. Theoretisch können die Datenraten dabei bis zu 100 Mbit/s im Downstream betragen, das Smartphone reizt also die derzeit verfügbaren Kapazitäten voll aus.

Wasserdicht und gut geschützt – aber nicht billig

Eine Besonderheit des Xperia Z ist das Gehäuse. Es verfügt dem ersten Eindruck nach zu urteilen nicht nur über eine sehr hohe Verarbeitungsqualität, das Gerät ist auch vor Wasser und Staub geschützt. Bis zu 30 Minuten soll das Gerät in bis zu 1 m tiefem Wasser aushalten, selbst in eingeschaltetem Zustand. Ein solches Feature stellt im Bereich der High-End-Smartphones ein absolutes Novum dar. Wer sein Handy nicht immer ganz pfleglich behandelt, wird sich darüber in jedem Fall freuen. Die Kamera des Xperia Z kann sich ebenfalls sehen lassen, mit 13 MP löst sie überdurchschnittlich auf und die Bildqualität macht ebenfalls einen sehr guten Eindruck. All diese Features machen sich aber auch im Preis bemerkbar. Zum Marktstart im ersten Quartal 2013 werden für das Xperia Z 649 Euro fällig.

A. Göttling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.