Sony Xperia V erscheint Anfang 2013

Sony konnte mit seinen jüngsten Smartphones Nutzer auf der ganzen Welt überzeugen. Nicht umsonst ist der japanische Elektronikkonzern jüngst zum drittgrößten Hersteller von Smartphones avanciert. Insgesamt kommt Sony auf einen Marktanteil von etwa 5 % und steht damit noch vor HTC, LG und Nokia. Die Plätze 1 und 2 machen aber nach wie vor Samsung und Apple mit großem Abstand unter sich aus.

Xperia V: Nicht mehr 2012

Die neuesten Sony Smartphones konnten auch die Fachpresse begeistern, viele sind jedoch enttäuscht, dass es immer noch kein LTE-Smartphone der Xperia-Serie gibt. Schon vor einiger Zeit wurde zwar das Xperia V angekündigt, jetzt wurde aber bekannt, dass mit dem Gerät vor 2013 nicht mehr zu rechnen ist. Obwohl damit das umsatzstarke Weihnachtsgeschäft fehlt, rechnet Sony mit hohen Verkaufszahlen.

Die technischen Spezifikationen des Geräts sind bereits seit einiger Zeit bekannt. Das 4,3 Zoll große Display bietet eine echte HD-Auflösung und nutzen die bewährte BRAVIA Engine 2. Als Prozessor kommt noch ein Dual-Core zum Einsatz, der mit 1,5 GHz taktet und somit auch für anspruchsvolle Anwendungen problemlos ausreichen sollte. Das Gerät verfügt zwar nur über 8 GB internen Speicher, allerdings kann der Speicher problemlos per MicroSD erweitert werden.

Details zum Highend LTE-Smartphone

Die weitere Ausstattung des Xperia V spricht ganz klar für ein Gerät im Highend-Bereich. Das Highlight ist neben dem LTE-Chip, der übrigens alle in Deutschland wichtigen Frequenzen unterstützt, vor allem die Kamera. Seit jeher ist Sony bekannt für vergleichsweise gute Smartphone-Kameras. Das Xperia V überzeugt dank Exmor R Bildsensor, der auch bei wenig Licht für brauchbare Aufnahmen sorgt. Das Handy kann Fotos mit bis zu 13 Megapixeln aufnehmen, was ebenfalls deutlich über dem Standard liegt.

Immer wichtiger bei aktuellen Smartphones ist aber nicht nur die Leistung, sondern auch der Akku. Denn auch das schnellste Smartphone nützt einem wenig, wenn schon nach wenigen Stunden der Saft ausgeht. In dieser Beziehung lässt sich über das Xperia V derzeit zwar nur wenig aussagen, Sony verspricht aber bis zu 400 Stunden im Stand-by. Beim Telefonieren soll das Gerät bis zu 7 Stunden durchhalten. Wer das Xperia V etwas intensiver nutzt, wird wohl nicht um ein tägliches Aufladen herumkommen.

Preise und Verfügbarkeit

All diese Features lässt sich Sony aber natürlich auch bezahlen und das Xperia V ist mit einer UVP von 549 Euro nicht unbedingt billig. Der Preis ist für das Gebotene aber durchaus angemessen. Als Termin für den Verkaufsstart gibt Sony derzeit nur Anfang 2013 an.

In den USA gibt es derweil bereits ein LTE-fähiges Smartphone von Sony, das Xperia TL, das auch James Bond im aktuellen Kinofilm nutzt. Bisher hat Sony aber noch nicht angekündigt, das Gerät auch nach Europa bringen zu wollen. Für hiesige Sony-Fans, die auf ein LTE-Gerät warten, bleibt also das Xperia V vorerst die einzige Option.

A. Göttling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.