Telekom: LTE in 100 Städten verfügbar

 Im Juli 2012 machte die Telekom ein mutiges Versprechen. Bis zum Ende des Jahres sollte der neue Datenturbo LTE in insgesamt 100 deutschen Großstädten verfügbar sein. Noch vor Beginn des neuen Jahres vermeldete der Telekommunikationsriese dann auch Erfolg bei diesem Projekt. Stand heute ist LTE in 100 deutschen Städten verfügbar.

LTE mit bis zu 100 Mbit/s

Da die Telekom in den Städten Frequenzen im Bereich von 1.800 MHz nutzt, handelt es sich bei den LTE-Netzen in keiner Weise um Übergangslösungen. Nutzer können direkt die maximale Datenrate von bis zu 100 Mbit/s nutzen. Auf dem Land hingegen werden Frequenzen im Bereich von 800 MHz genutzt, die derzeit nur Datenraten von bis zu 50 Mbit/s zulassen. Übrigens nutzen auch die beliebten Geräte von Apple wie das iPhone 5 und das neue iPad LTE auf im Frequenzbereich von 1.800 MHz. Telekom-Kunden können also ab sofort in allen 100 angeschlossenen Großstädten mit dem iPhone oder dem iPad mit Hochgeschwindigkeit surfen.

Steigende Verbreitung von LTE

Der rasante Netzausbau von LTE macht die neue Technik für immer mehr Menschen interessant. Während noch vor einem Jahr der Empfang von LTE nur in wenigen Gebieten möglich war, kann der neue Mobilfunkstandard heute problemlos in den wichtigsten Städten empfangen werden. Damit wird LTE endgültig auch alltagstauglich. Der Ausbau steht aber noch lange nicht still, auch in diesem Jahr will die Telekom mehrere Milliarden Euro investieren, um auch kleinere Städte sowie ländliche Regionen mit dem Datenturbo zu versorgen. Auch die Konkurrenz schläft nicht und arbeitet mit Hochdruck an ihren Netzen. Deshalb ist im Laufe des Jahres auch mit sinkenden Preisen zu rechnen, was LTE endgültig zum Durchbruch verhelfen sollte. Darüber hinaus kündigte die Telekom für das Jahr 2013 auch die ersten Prepaid-Tarife an, die im LTE-Netz funken dürfen.

Passende Endgeräte

Schon jetzt bietet die Telekom zahlreiche passende Geräte, die von LTE profitieren können. Neben dem schon erwähnten iPhone 5 kann beispielsweise das Samsung Galaxy S3 LTE erworben werden, das anders als das iPhone auf allen Frequenzen in Deutschland LTE unterstützt. Der Empfang ist dann also auch in ländlichen Regionen möglich. Neben LTE-Tablets gibt es außerdem einen LTE-Router, der die Bedürfnisse all jener stillt, die LTE als Ersatz zum Festnetz nutzen möchten. Mit Datenraten von bis zu 100 Mbit/s und einer deutlich geringeren Verzögerung als HSPA steht LTE klassischen DSL-Anschlüssen in nichts mehr nach. Etwas ärgerlich sind dabei allerdings noch die Volumenbegrenzungen, nach deren Erreichen die Geschwindigkeit deutlich gedrosselt wird.

A. Göttling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.